Unser Rehabilitationssportverein bietet eine beliebte und langfristige Möglichkeit, auch nach Abschluss einer Reha in Bewegung zu bleiben.

In der Gruppe regelmäßig bewegen

Der Rehabilitationssport ist ein Bewegungsangebot, das regelmäßig zu gleichen Zeiten in Gruppen stattfindet. Dabei sind die Übungsleiter spezialisiert auf bestimmte Diagnosen, für die man jeweils eine Qualifikation nachweisen muss. Auch beim Rehabilitationssport achten wir also auf Qualitätsstandards. In den Gruppen trainieren maximal 12 Personen, bei Kursen im Wasser dürfen es 15 Rehasportler sein.

Rehabilitationssport kann von jedem Arzt verschrieben werden. Er ist für Ärzte nicht budgetiert und kann so beliebig vielen Patienten pro Quartal verordnet werden.

§ 44 SGB IX: Sport und Training vom Arzt verordnet, von den Kassen bezahlt.

Viele unserer Patienten nutzen den Rehabilitationssport nach Ende einer Rehamaßnahme. Dies fördert die Nachhaltigkeit und sorgt dafür, weiter in Bewegung zu bleiben.

Grundsätzlich wird Rehasport altersunabhängig und unabhängig von einer vorausgegangen Rehabilitationsmaßnahme bewilligt.

Nach Verordnung durch den Haus- oder Facharzt bezahlt die Krankenkasse 50 Kursstunden, die in 18 Monaten absolviert werden können. Bei bestimmten Diagnosen ist auch eine Verordnung über 120 Kursstunden in 36 Monaten möglich (z.B. bei Lungenerkrankungen, wie Asthma bronchiale oder COPD, bei M. Parkinson, Polyneuropathie, M. Bechterew, schweren Lähmungen u.a.m.).

Für folgende Diagnosen besitzen wir eine Übungsleiterlizenz und bieten Kurse im Wasser oder im Gymnastikraum an:

  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Osteoporose 
  • Schlaganfall
  • Diabetes mellitus
  • Lungenerkrankungen
  • Parkinson

Unser Rehasport – Bewegung mit Spaß!

Sie haben Fragen zum Casana Rehasport oder möchten sich anmelden? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail unter:
0621 - 8325431 oder 
rehasport@casana.de

back to top